Wie war das: Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast? Davon bin ich natürlich weit entfernt! Hier und heute gibt es harte Fakten, die ich diversen Tools wie Ubersuggest, Google Analytics oder WordPress entnehme und nur textlich aufarbeite. Gleichzeitig eine wertvolle Übersicht für mich, zeigt mir meine Blog-Statistik 2023 doch, wo ich in der Verbesserung noch ansetzen kann.

In diesem Jahr habe ich 70 Blogartikel veröffentlicht (in 2022 waren es gerade einmal 2). Mit durchschnittlich mehr als einem Artikel pro Woche liege ich damit zu mehr als 100 % über meinem selbst gesteckten Ziel, alle zwei Wochen einen Artikel zu verfassen. YIPEEH!
Knapp 98.000 Wörter zählt das Plugin bereits, und wer meine Seite von vorn bis hinten lesen möchte, benötigt dafür mehr als sechseinhalb Stunden. Gut eine halbe Stunde liest man allerdings auch schon an der Datenschutzerklärung.

Wer rief meine Seite auf?
Die Schweizer waren’s … nicht. Die liegen an dritter Stelle, weit abgeschlagen hinter Österreich und Deutschland. Und in den USA und Ungarn habe ich auch Fans. Aber jetzt zu meinen ganz persönlichen Hitparaden:

Die harten Fakten

Ich hatte knapp 10.000 Seitenaufrufe (was definitiv sehr ausbaufähig ist) und liege laut Ubersuggest bei einer Domain Authority von 9. Das Ziel 10 nach einem Jahr knapp verfehlt. Das liegt unter anderem an den Backlinks, die notieren erst mit 331. AAAABER: Allein im letzten Monat sind von diesen Backlinks knapp 120 entstanden, durch häufige Verlinkungen in den Blogparaden. Vernetzen ist also auch hier das große Thema für mehr Sichtbarkeit.

Dafür ist aber mein SEO-Ergebnis seit Anfang November “sehr gut”.

Mit den Keywords “was ist eine Community” und “was ist Community” liege ich laut Ubersuggest mit meinem Blogartikel Was ist eine Community? Definition und Beispiele jeweils auf Platz 10 im Keyword-Ranking, Tendenz steigend. Das kann sich doch sehen lassen.

Mein Blog verzeichnet 9047 Impressionen und 148 Klicks in der Google Search Console. Das erschien mir recht wenig, bis mir auffiel, dass die Google Search Console erst seit 27. Juli 2023 für mich arbeitet, also nicht einmal 5 Monate, ich jedoch schon über ein Jahr veröffentliche. Und dann ist es doch gar nicht so schlecht. 🤩

Immerhin bescheinigt mir Google Analytics weit mehr als 27.000 Ereignisse in den letzten 12 Monaten. So ganz weiß ich die Daten bisher nicht einzuordnen, das folgt hoffentlich im Laufe der Zeit.

Meine 5 6 liebsten eigenen Blogartikel im Jahr 2023

Einige Blogartikel habe ich mit besonders viel Herzblut geschrieben. Hier sind sie ohne Rangfolge. Sechs sind es dann geworden, weil ich kurz vor Redaktionsschluss noch einen hinzugefügt habe und keinen anderen streichen wollte.

  • ▶Blogparade◀: STORYTELLING like a Pro – Mit welcher Geschichte bringst du Leben in deine Marke? In dieser Aufzählung darf natürlich mein Aufruf zur Blogparade nicht fehlen. STOR[N]YTELLING – der Name meines Newsletters – bzw. Storytelling ist ja mein ganz großes Thema, zieht es sich doch von meinen Newslettern hinüber auf und durch meinen Blog. Ich liebe die Geschichten, die hinter dem reinen Unternehmensnamen stehen, und habe daher zum Storytelling aufgerufen.
  • Mein Kind als Coach: 3 Dinge, die ich von meinem Sohn gelernt habe: Es war mir ein Bedürfnis, dem Blogaufruf meiner Blogger-Kollegin Danielle Berg zu folgen und diesen sehr persönlichen Artikel zu verfassen. Erst bei Schreiben sind mir einige Dinge bewusst geworden und ich könnte vermutlich noch viel mehr Dinge aufzählen, die ich meinem Sohn lernen kann.
  • Von Offline-Gemeinschaft zu Online-Community: Wie sich die Bedeutung des Begriffs Gemeinschaft verändert hat: Communitys werden immer wichtiger. Dies wurde besonders während der Lockdowns deutlich, als sich immer mehr Menschen Gleichgesinnte im Netz gesucht haben, um sich auszutauschen. In meinem Artikel gebe ich einen Überblick und gehe auf die verschiedenen Modelle von Communitys ein.
  • Die ultimative Anleitung für den Aufbau deines Community-Managements: In meinem epischen Cornerstone-Artikel schildere ich sehr detailliert den Aufbau des Community-Managements. Ein ausführlicher Überblick, der mich ordentlich herausgefordert hat, nicht nur zeitlich. Herzblut!
  • Warum ich meine Meinung über das Bloggen grundlegend geändert habe: Ich war ja nicht immer eine Bloggerin. Genauer gesagt bin ich das erst seit gut einem Jahr. Warum ich eine 180°-Wendung gemacht habe und warum mir das Bloggen heute sehr viel Spaß macht, musste ich einmal loswerden – in diesem Artikel.
  • Monatsrückblick August 2023: mein Alles-wird-anders-Monat Ja, der August, der war wirklich einschneidend in diesem Jahr. Meine sogenannte “Reise an die Nordsee” stellte sich als 22-Stunden-Trip heraus. In dieser Zeit schafften mein Sohn und ich es nicht nur, mein Auto von seinen Umzugssachen zu befreien. Wir haben ihn auch in seiner WG eingerichtet, mit den notwendigsten Lebensmitteln versorgt und einen kurzen Trip ans Meer gemacht, um die Füße in die Nordsee zu halten. Und meine “Reise in die Eifel” beschreibe ich hier auch: knappe 22 Stunden bei meiner Freundin in der Nähe von Bad Münstereifel, ein Wiedersehen nach einigen Jahren ❤, willkommener Zwischenstopp auf dem Rückweg nach Österreich. Quality time – auch wenn sie noch so kurz ist – mit lieben Menschen ist so viel wichtiger als ein Drittwohnsitz in der Schweiz.

Meine Blogartikel mit den meisten Kommentaren

  1. In ▶Blogparade◀: STORYTELLING like a Pro – Mit welcher Geschichte bringst du Leben in deine Marke? rief ich zur Teilnahme an meiner ersten Blogparade auf. Storytelling ist heutzutage fast noch bedeutender als die blanke Aufzählung von Fakten, die eine Zusammenarbeit mit sich bringt. Mit Storytelling erschaffen wir eine Welt, die es potenziellen Kunden ermöglicht, uns über die geschäftlichen Fakten hinweg kennenzulernen und eine persönlichere Beziehung aufzubauen.
  2. Herbstblues ade: Meine Tipps für den Herbst: Meine ganz persönlichen Tipps, wie du dir den Herbst so verschönerst, dass du nicht dem berühmt-berüchtigten Herbstblues verfällst. Entstanden im Rahmen der Blogparade von Barbara Knie.
  3. Monatsrückblick Oktober 2023: Blogparaden und Herbstgefühl: Ich glaube, hier hat der Flamingo am Beitragsbild die Blicke auf sich gezogen. Wer hat schon Gelegenheit, sie in freier Wildbahn zu beobachten? Es war ein Traum, mehr davon im MoRüBli Oktober.
  4. Mein Monatsrückblick Juni 2023: Wenn ganz langsam die Luft entweicht: und noch ein Monatsrückblick auf den vorderen Plätzen. Hier erzähle ich unter anderem von unserem Mutter-Sohn-Urlaub, bevor es ihn zum Studium in die weite Welt hinauszog.
  5. Mein Weg zu einer nachhaltigen Lebensweise: 10 kleine Schritte für eine grünere Zukunft: Mein Thema seit vielen Jahren und offensichtlich nicht nur meins, denn den Beitrag, der im Rahmen der Blogparade von Nicole Krüger entstanden ist, haben doch einige kommentiert.

Was sagt mir diese Auflistung? Dass meine eher persönlichen Artikel mehr zu Interaktion anregen als die rein “strategischen”, die ich aufgrund meines Fachgebietes und meiner Kompetenzen verfasse.
Und: Es zeigt auch, dass Storytelling ankommt und immer wichtiger wird.

Meine längsten Blogartikel

Meine Blogartikel mit dem meisten Traffic

  1. An erster Stelle liegt hier – und das freut mich ganz besonders, mein Aufruf zur Blogparade ▶Blogparade◀: STORYTELLING like a Pro – Mit welcher Geschichte bringst du Leben in deine Marke?
  2. Platz zwei belegt mein Oktober-Rückblick Mein 12 von 12 im Oktober – auf Eisvogel-Safari im Großstadtdschungel. Könnte es sein, dass das Eisvogel-Beitragsbild dabei eine große Rolle spielt?
  3. Und der Dritte im Bunde ist mein Juli Rückblick mit dem aussagekräftigen Titel Mein 12 von 12 im Juli 23 – eine ganz schön heiße Kiste

Und auch hier wieder: Storytelling liegt vorn.



Das war sie, meine Blog-Statistik 2023. Verpackt in Daten, Fakten der letzten 12 Monate, mein erstes vollständiges Blog-Jahr. Die ein oder andere Kennzahl wird sich noch verändern und ich werde sie zum 31. Dezember noch aktualisieren.