Der November: für viele der Monat, in dem sie vor dem großen Weihnachtstrubel zur Ruhe kommen. Für viele jedoch auch der Monat, der sie herunterzieht in Depressionen, November-Blues. Wegen des oft trüben, windigen Wetters oder wegen der Tage, die immer kürzer werden.
Mein November war in diesem Jahr weder das eine noch das andere, ich bin eher kaum zum Verschnaufen gekommen. Doch lies selbst …

Meine Highlights

Der Garten …

… wird allmählich winterfest gemacht. Naja, ein bisschen wenigstens. Bei knapp 20 °C im November irgendwie etwas irre. Damit der Rasen unter dem Laub nicht anfängt zu verfaulen, reche ich wenigstens dort das feuchte Laub weg. Der Rest darf auf den Beeten jeder Menge Insekten Unterschlupf bieten.

Meine Weihnachtsvorbereitungen sind in vollem Gange

Zu Weihnachten verschenke ich am liebsten Selbstgemachtes, das man aufessen oder sonst auf irgendeine Art und Weise verwerten kann. Rumsteherle sind so gar nicht meins. Daher fange ich schon früh an in meiner Weihnachtsmanufaktur.

Ich bin allergrößter Fan meines eigenen Christstollens Dresdner Art, natürlich mit mindestens 100 Gramm Marzipan in der Mitte. Lecker mit Butter bestrichen ein Gedicht. Er wird mir die Adventszeit ordentlich versüßen.

Teig Christstollen

Wohnung hier, Haus da

Ich bin ziemlich unterwegs, um mir das ein oder andere Zukunftsdomizil anzuschauen. Und muss dabei immer an das Buch von Juli Norden denken: Zweihunderneunzehn Quadratmeter Glück. Ich bin ziemlich sicher, dass ich diese Fläche nicht erreichen werde.

Gott sei Dank habe ich einige Freundinnen, die mich mit Netzfunden versorgen, mich bei der Auswahl immer wieder beraten, aus der Ferne auf wichtige Sachen hinweisen oder Umbauvorschläge machen, auch das ein oder andere Objekt mit mir besichtigen oder mich anderweitig mental unterstützen, danke dafür Jutta, Nicola, Isabella, Doris, Christine, Micaela, Elli, Sandra!💜

Derzeit habe ich eine sehr enge Auswahl getroffen, mal schauen, wohin es mich verschlägt und von wo ich dann mein neues Wohngespräch für die Uli Pauer verblogge. Denn dass da eine Fortsetzung folgt, ist ja wohl Ehrensache.

DG-Wohnung mit Ausblick
DG-Wohnung mit Ausblick – nein, nicht meine aktuelle no 1

Bei einer meiner Besichtigungstouren komme ich an einem Sonnenblumenfeld vorbei und genieße das leuchtende Gelb an diesem Novembertag. Ein paar Tage später schneit es. Das kann der November.

Sonnenblume
Sonnenblume Ende November

Not-OP an meiner Website

Gegen Ende des Monats nehme ich sehr dankend das Angebot von Steffi Pingel an, meine Website auf Herz und Nieren zu prüfen. Fazit: Die Startseite ist viel zu groß, die Ladezeit zu lang und gehört drastisch reduziert. Steffi hat mir ein langes Video aufgezeichnet, dessen Tipps ich Schritt für Schritt abarbeite, meine Bilder und mich mit Tools wie tinypng.com quäle und die Pixel minimiere. Auch die Querverweise und Überschriften werden geändert, die Texte leicht angepasst. Danke, Steffi!

digitalbeacon.com weist meine Website als zu lahm aus. Handlungsbedarf!
digitalbeacon.com weist meine Website als zu lahm aus. Handlungsbedarf!

Er hatte sie alle, die großen Stars und Sternchen!

Und dann, fast am Ende nimmt der Monat November noch einmal an Fahrt auf. Am verschneiten Samstagabend sehe ich mehr durch Zufall die Ankündigung zur letzten Wetten, dass..?-Show. Da bleibe ich natürlich dabei. Schließlich bin ich damit groß (und älter) geworden. Viele Samstagabende habe ich zugeschaut, die Stars auf der Couch kommen und gehen sehen. Heute lache ich mit Matthias Schweighöfer, fiebere für Felix und seine Brausesause auf dem Skateboard, kreische mit bei Take That (ja, ich habe auch ihren Abschied ganz in Weiß vor Jahrzehnten – ebenfalls bei Wetten, dass..? – mitbekommen), fange bei Helene glatt noch an zu tanzen, wundere mich über Cher, die so gar nicht älter wird, und freue mich über die letzte Wettkönigin. Und höre und sehe, wie Horst 6 aus 5 (?) Hähne nur am Krähen erkennen kann.
Wehmütig schaue ich den Abspann und höre zum letzten Mal die eingängige Melodie.

Wetten dass
Wetten, dass..? – die letzte Klappe fällt

Pinsel statt Kamera

Wie lange habe ich keinen Pinsel mehr angefasst, um meine Gedanken mit Acrylfarbe auf die Leinwand zu bringen? Stattdessen habe ich mit Licht gemalt und Fotos sprechen lassen (Fotografie = Zeichnen/Malen mit Licht). Aber heute ist es wieder einmal so weit: In einem illustren ArtNight-Kreis von 10 HobbymalerInnen entsteht unter der Anleitung von David ein recht abstraktes Acrylmalerei-Werk. Der Name: Stadtspaziergang. Ich find, es ist ganz gut gelungen.

ArtNight Stadtspaziergang
Mein ArtNight-Werk: Stadtspaziergang

Kein Fotowalk im November

Woran liegt´s? Vermutlich daran, dass ich derzeit andere Prioritäten habe. Immerhin habe ich begonnen – nach einer kleinen Lightroom-Classic-bedingten Auszeit -, die Fotos des letzten Monats zu sichten und mit der Entwicklung zu beginnen. Die Flamingos und viele andere Vögel, die wir hier in Österreich nicht kennen, in freier Wildbahn zu beobachten, war einfach wunderschön.

Wer die Kostbarkeit des Augenblicks entdeckt,
findet das Glück des Alltags.

Besuch mich doch mal auf Instagram

Auf meinem Instaaccount kannst du meine ganzen Fotowalks und -reisen mitverfolgen. Schau rein unter ulli.rike2005, ich freu’ mich!

Mein Business-Rückblick vom November

Im November habe ich einige Blogartikel geschrieben. Allem voran stand natürlich die Blogparade 2023, die ich in diesem Jahr erstmalig auch veranstaltet habe. Fürs nächste Jahr überlege ich schon ein Thema, das Format gefällt mir sehr gut, und ich plane eine Wiederholung.

Blogparade STORYTELLING like a PRO – alle Beiträge

Mein siebter Blogparaden-Beitrag

Bist DU meine nächste Kundin? DIE Voraussetzungen, die eine gelungene Zusammenarbeit versprechen

MANIFEST – meine 23 Kundenservice-Prinzipien

Meine persönlichen Blogergüsse im November

Diesen Monat waren mehr Business-Artikel als persönliche angesagt, daher ist dieser Absatz bissl kürzer.

Monatsrückblick Oktober 2023: Blogparaden und Herbstgefühl

https://ulrikestorny.com/monatsrueckblick-oktober-2023-blogparaden-und-herbstgefuehl/

Mein 12 von 12 im November – der Tag der vielen Haken

Buchempfehlung – Stolz und Vorurteil

Ist das peinlich? Ich habe zwar immer wieder in meinen E-Books gestöbert und mich zumindest beim Frühstück, Mittag- und Abendessen berieseln lassen, aber ein Buch, das ich davon so richtig empfehlen mag, gibt es nicht.
Beim Aussortieren und Herschenken meiner Büchersammlung ist mir allerdings eines in die Hände gefallen, das ich auf keinen Fall entsorgen, sondern bald wieder zur Hand nehmen möchte: Der Klassiker schlechthin ist für mich Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Ich bin Fan ihrer Sprache und Ausdrucksweise und mag einfach die Schilderung der damaligen Zeit, der Zeremonien, der Gesellschaften und der wichtigsten aller Fragen. Neugierig?

Stolz und Vorurteil - Jane Austen
Stolz und Vorurteil – Jane Austen

Lieblingsblog – Judith Sympatexter Peters

In diesem Monat ist es ganz klar der Blog von Judith Peters. Denn über diesen Link auf ihrem Blog, auf dem sie alles über das Bloggenlernen und noch so viel mehr erzählt und unfassbar viele Infos teilt, kannst du dich noch für den Jahresrückblog 2023 anmelden.
Im letzten Jahr war das mein Einstieg ins Bloggen schlechthin und ich bin nach wie vor begeistert, wie viel ich in diesem Jahr übers Bloggen gelernt habe. Also, warum machst du nicht auch mit und verbloggst deinen ganz persönlichen Jahresrückblick?

Jahresrückblog 2023
Jahresrückblog 2023 – hier anmelden

Und sonst so?

Nicht weltbewegend, aber ein Meilenstein auf meiner To-do-Liste: Ich schaffe es, noch vor dem ersten Frost mit einem geliehenen Kompressor die Bewässerungsanlage im Garten zu entwässern, ohne mit blau gefrorenen Fingern ins Haus zurückzukehren. Der Wettergott war gnädig und hat mir ein paar windfreie Stunden geschenkt.

Mein Lieblingstischler Alexander Gorth bzw. seine Frau Tanja haben mich drauf gebracht: “Klappern gehört zum Handwerk, teil den Verkauf des Hauses doch auf Insta, Facebook und sonstwo.”
Hab ich jetzt gemacht, findest du auf meinem Facebook-Profil und in den einschlägigen Gruppen der berüchtigten Wiener Wunderweiber. 😉
Ein Reel hab ich auch gedreht, das findest du auf Instagram. Und als Story auf WhatsApp und Signal.
Was mich völlig begeistert, ist die Tatsache, dass der Betrag von meinen Facebook-Freunden bereits 30-mal geteilt wurde. Das ist sooo lieb, vielen Dank dafür!
EDIT: Es haben sich doch einige Interessenten gemeldet, die sich weitere Infos erbeten haben. Freu mich!

FB-Post Hausverkauf
FB-Post Hausverkauf

Dezember-Visionen

Ich nehme am Jahresrückblog 2023 teil und schreibe meinen besten Jahresrückblick.

Die Ingrid Dankwart schenkt uns einen ChatGPT-Adventskalender. Da bin ich dabei!

Die Weihnachtszeit mache ich mir nett:
Einen Weihnachtsmarkt-Besuch werde ich mir gönnen: Mit meinen Freundinnen fahre ich nach Schlosshof an der tschechischen Grenze.
Meinen Christstollen werde ich genießen.
Und zu einem Advent-Punsch-Umtrunk bin ich eingeladen und werde dort einige meiner Wiener Foto-Buddys treffen und mit ihnen über die Wiener Weihnachtslichter fachsimpeln.

Und ganz vielleicht kann ich mich doch dazu aufraffen, mir im Dezember die Fingerkuppen abzufrieren, um ein paar stimmungsvolle Fotos in und um Wien zu machen.

Was dann wirklich im Dezember passiert sein wird, liest du demnächst.
Bis Anfang Januar! Und … schöne Weihnachten! 🎄

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden,

ohne dass ihr Licht schwächer wird.

Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird.

Siddharta Gautama Buddha