Einfach nur Liste war gestern! Meine erste Bucket List für 2024 kommt etwas anders daher als die vorherigen.
Basis ist wieder das Buch Das 12-Wochen-Jahr: Wie Sie in 12 Wochen mehr schaffen als andere in 12 Monaten.
Der Grund: Die Autoren meinen, dass die übliche Jahresplanung oft zu Fokusverlust und unzureichenden Ergebnissen führt, während ein 12-Wochen-Ansatz realistischere Ziele und effektivere Umsetzung ermöglicht​. Das wird wie immer abzuhaken sein …
Wesentliche Änderung zu meinen letzten Bucket Lists: die klare Fokussierung auf drei übergeordnete Hauptziele – je ein Business-, privates und gesundheitliches Ziel, beschrieben im ersten Teil.
Und dann doch wieder eine Liste – im zweiten Teil.

Mein Fokus im ersten Quartal 2024

beruflich

Alles neu macht der Januar: Mit Beginn des Jahres habe ich einen zusätzlichen beruflichen Weg eingeschlagen. Ich arbeite mich ins Thema Copywriting ein. Nach einem amerikanischen “Bootcamp” über Werbestrategien und Marketingpsychologie erlerne ich jetzt in einer Schreiberwerkstatt das Texten von E-Mails, Advertorials und Fachbeiträgen. Diese sollen sich dann in erster Linie auf Supplements und Ernährungsempfehlungen für Menschen mit chronischen und Autoimmunerkrankungen beziehen.

Mein Ziel: mich in die Themenbereiche schnell und akribisch einzuarbeiten, damit ich bis Ende des Quartals – bestenfalls wesentlich schneller – diesen Bereich in Eigenverantwortung abdecken kann.

Fun Fact: Am Sonntag habe ich einen ca. 30-minütigen Test der Universität Zürich gemacht, in dem ich meine Persönlichkeitsstärken auswerten lassen konnte. Das Ergebnis:

5 Stärken Auswertung Persönlichkeitstest
Punkt 2 kann ich nicht beurteilen, aber die anderen passen zu mir wie Faust aufs Auge. Und zu meinem derzeitigen Lern-Flow.

privat

Nachdem ich jetzt – die Gründe siehe u. a. in meinem Jahresrückblick 2023 – schon so lange damit herumeiere, eine neue Bleibe zu finden, möge es nun endlich geschehen!
Bis Ende des 1. Quartals möchte ich wissen, wo ich mich dauerhaft niederlassen werde. Auch einen Großteil meiner Sachen möchte ich dann schon dort haben, am besten bereits den Umzug hinter mir oder unmittelbar bevorstehend.
Der Hausverkauf des aktuellen Hauses geht damit einher (ist logischerweise eine finanzielle Frage), und ich möchte auch diesen bis Ende März abgeschlossen haben. Oder auf Deutsch: Mir reicht’s!

gesundheitlich

Die ersten körperlichen Schritte sind gemacht, im wahrsten Sinne: Ich marschiere nahezu jeden Tag ordentlich auf dem Laufband. Dazu steigere ich die Beweglichkeit mit entsprechenden Dehnungsübungen meines favorisierten “Vorturnerteams” (nicht despektierlich gemeint!) Liebscher&Bracht.

Meine Umstellung auf noch mehr pflanzliche Kost ist schon in der Umsetzung, ich bin mit einem durchschnittlichen Verzehr von vier bis fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag gut dabei. Da ich eine ganz Süße bin (🤭), werde ich meinen Zuckerkonsum nicht auf null herunterfahren, jedoch etwas reduzieren. Ich bin – nicht nur, was diesen Punkt anbelangt – Fan der 80:20-Regel. Das erscheint mir realistisch und zumutbar. Und muss reichen.

Meine geistige Gesundheit hängt direkt mit meinem Motto für 2024 und meinen dort beschriebenen Werten zusammen. Im ersten Quartal möchte ich die Weichen stellen. Übergeordnet setze ich mir hier das Ziel Lernen, bis der Kopf raucht.

Sind diese Punkte messbar? Genau wie mein Motto für 2024 eher schwierig.
Dennoch – ich werde am Ende des Quartals Erfüllung und Illusion auseinanderhalten können. Und Ideen für Daumenschrauben in Q2 bekommen.

Und sonst so? Noch mehr Wünsche fürs erste Quartal 2024

  1. Das Buch „Zieht Euch warm an, es wird NOCH heißer“ von Sven Plöger fortsetzen/beenden. Eine neverending story. Nicht nur der Inhalt des Buches.
  2. Den Selbstlernkurs „Blog for Reel“ in der The Content Society endlich abschließen.
  3. Meine Bücherregale erleichtern und auf ein Regal reduzieren. Maximal. EDIT: läuft!
  4. Meinen Kleiderschrank ausräumen und Dinge verschenken, die ich nicht mehr anziehe. EDIT: teilweise erledigt
  5. Jeden Tag mindestens ein Teil in den einschlägigen Facebook-Gruppen “zum Verschenken” anbieten. EDIT: Läuft sehr erfolgreich!
  6. Haus verkaufen (s.o.)
  7. Wohnungssuche beenden (s.o.)
  8. Neue Wohnung finden
  9. Neue Einrichtung planen
  10. Küche planen lassen
  11. meinen neuen Garten planen, gerne so ähnlich wie im KI-gestützten Beitragsbild
  12. Umziehen
  13. Garten bepflanzen
  14. Nach Keywordrecherche 6 Expertenartikel schreiben. EDIT: Bisher sind es drei.
  15. Alle zwei Wochen meinen Newsletter STOR[N]YTELLING aussenden.
  16. Den SEO-Kurs der The Content Society beenden.
  17. Termine bei der Neurologin und bei der Augenärztin ausmachen. Eine neue Brille steht an. (😱💲💲)
  18. Überlegungen für Testament, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht anstellen und umsetzen. Je früher, desto besser.
  19. Dreimal pro Woche einen strammen Marsch hinlegen (s. o.)
  20. Handwerkskurs besuchen
  21. Mein E-Book überarbeiten
  22. Jede Woche einen Blogartikel schreiben
  23. Jeden Monat mindestens einen Fotowalk planen und umsetzen
  24. Fotoshooting für mich buchen
  25. ChatGPT und Bard in mehr Bereichen für mich nutzen (mein Beitragsbild ist dem entsprungen, per Canva/OpenAI)

Dieser Artikel unterliegt einer lebensbedingten Dynamik und wird sich laufend verändern.
Besonderes Merkmal: ✅
Bleib dran!


Das könnte auch interessant für dich sein: